Bauprüfung am 20.03.2021 in Pörnbach

Nach einigen Übungseinheiten war es am 20.3.21 soweit wir durften alle zeigen was wir gelernt hatten.

Insgesamt sind außer mir noch 7 Prüflinge angetreten, davon 2 alte Bekannte mein Bruder „Finn“ und meine Schwester „Fanta“. Ich freute mich sie mal wieder zu sehen, auch unsere Führer waren scheinbar gut gelaunt. Zusätzlich waren noch ein paar Menschen da die hatten wohl das ganze organisiert, hierzu möchte ich mich noch bedanken, dass die in ihrer Freizeit sich immer wieder so viel Arbeit machen!

Die Prüfung dann konnten alle Hunde bis auf einen, der wohl einen nicht so guten Tag hatte mit guten, bis sehr guten Leistungen bestehen.

Rund um, es war alles sehr harmonisch auch unter den Zweibeinern gab es keinerlei Gezanke.

Dass ich Prüfungssieger geworden bin ist wohl meinen Namen geschuldet denn auch mein Bruder „Finn“ hatte volle Punktzahl aber im Alphabet bin ich weiter vorne.

Ich hoffe, dass ich alle Beteiligten bei weiteren Prüfungen sehe.

 

Filu vom Islinger Feld mit Adi Dafner

 


Jugendprüfung am 27.03.2021 in Regensburg

Junghundprüfung am 27.3.2021 im Raum Regensburg Bei der Junghundeprüfung im Raum Regensburg am 27.3.2021 waren 3 Hunde gemeldet. Schon die Anfahrt ließ durch die widrigen Wetterkapriolen - es war nasskalt und stürmischer Wind, keinen schönen Suchentag erwarten. Freundliche Begrüßung durch den Suchenleiter Christian Freundorfer. Nach kurzem Austausch unter Einhaltung der Corona Regeln ging es an die Arbeit. Schnell waren die Formalitäten erledigt und wir konnten pünktlich beginnen. Die Schussfestigkeit war für unsere Hunde kein Problem. Auf die Baueignungsprüfung konnte verzichtet werden, da für alle drei Hunde eine bestandene Bauprüfung nachgewiesen wurde. Zügig gingen wir ins Feld. Bei widrigstem Wetter mit Regen und stürmischem Wind gingen wir auf Hasensuche. Nach kurzer Streife konnten wir mehrere Hasen sichten, die bei diesen Witterungsverhältnissen nicht in die Sasse gingen und somit nicht für die Spurarbeit genutzt werden konnten. Der Suchenleiter und die Richter scheuten keine Mühe mit uns weiter die Hasen für die Spurarbeit zu suchen. Jeder Hund bekam mehrere Möglichkeiten seine Leistungen auf der Spur zu zeigen. Jedoch machte der starke Wind es den Hunden und den Führern schwer, die gewohnten Spurlängen und den Laut zu zeigen. Nach der Suchenarbeit wurden die Ergebnisse bekannt gegeben. Ein anstrengender Prüfungstag ging zu Ende an dem alle zufrieden waren, alle drei Hunde bestanden die Prüfung. Dank dem Revierpächter, wir hatten sehr viel Wild gesehen; Dank dem Suchenleiter für die gute Vorbereitung und Dank den routinierten Richtern, Bernhard Schaar

 


Jugendprüfung am 10.04.2021 in Wallersdorf

Tagwache 04:30 – Anreise aus dem ca. 200 Km entfernten Oberösterreich nach Wallersdorf in Bayern.

Als Erstlingsführer konnte ich schlecht einordnen, was mich und meinen Parson Rüden Harry vom Traunkreis erwarten würde.

Zur seelischen Unterstützung hatte ich Franz Minichmair, den Züchter von Harry vom Traunkreis, der uns mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung auch perfekt auf diese erste Prüfung vorbereitet hat, mit dabei.

Trotzdem konnte ich eine gewisse Anspannung nicht leugnen – davon unberührt war Harry vom Traunkreis - bei der Prüfung war ich ja auf mich alleine gestellt.

Nachdem die Teilnehmer alle Unterlagen vorgelegt hatten, wurde mit dem Prüfungsfach Schussfestigkeit gestartet. Anschließend folgte die Baueignung, die Spurarbeit auf Hasen auf verschiedenen Bewüchsen und abschließend die Suche.

Hier ein besonderer Dank an den Revierinhaber Heinrich Ertl, der uns die Möglichkeit gab die Prüfung in seinem Revier abzuhalten.

Ein Lob an den Prüfungsausschuss der Landesgruppe Bayern, der stets sehr bemüht war den Erstlingsführern die Anforderungen der jeweiligen Prüfungsfächer und in weiterer Folge die Punktevergabe, im Detail zu erklären. Auch war das Bestreben der Prüfer, für alle Teilnehmer faire und gleiche Prüfungsverhältnisse zu schaffen, sehr deutlich erkennbar – großer Dank dafür!

Last but not least natürlich auch der Dank an Hans Blenninger für die Organisation dieser Prüfung.

Nachdem Harry vom Traunkreis das Erlernte gut in der Prüfung umsetzen konnte, durften wir diesen spannenden Tag mit einem sehr guten Ergebnis abschließen.

Corona bedingt fehlte leider der gemütliche, gesellige Abschluss zum Feiern und Reflektieren des Tages. Dies werden wir bei den nächsten Prüfungen einfach nachholen!

Weidmannsheil aus Österreich!

 

Mario Tesarsch

 


Jugendprüfung am 11.04.2021 in Unternesselbach

 

Am 11. April konnte trotz Corona die Junghundprüfung in Unternesselbach stattfinden. Beim Treffpunkt war der ein oder andere morgens noch etwas müde, aber alle 6 Gespanne waren hochmotiviert. Nach einer freundlichen Begrüßung wurden die Formalitäten geprüft und die Reihenfolge ausgelost. Da unsere Hündin läufig war, sind wir natürlich jeweils als Letztes drangekommen, um die Rüden nicht durcheinander zu bringen.

Bei der Überprüfung der Schussfestigkeit konnte bei einem Hund diese leider nicht festgestellt werden, deshalb wurden anschließend nur noch 5 Hunde weiter geprüft. Als nächstes ging es an die Baueignung. Hier waren alle Gespanne erfolgreich und die JP wurde im Revier fortgesetzt. Hier ist bemerkenswert, wie viele Hasen vorkamen und einige konnten auch den Anblick von Fasanen genießen. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle nochmal an Albin Busch, der sein Revier für die Prüfung zur Verfügung stellte.

Bei der Spurarbeit und Suche war es kein Problem Hasen ausfindig zu machen, allerdings hatte nicht jeder Hund direkt Interesse seine Nase einzusetzen und die Spur auszuarbeiten. Insgesamt zeigten aber alle 5 verbliebenen Hunde eine gute Arbeit und haben die Prüfung bestanden. Wir haben uns besonders gefreut, dass unsere Hündin trotz Standhitze Suchensieger geworden ist. Wie die Prüfungsleiterin am Ende so schön gesagt hat, sieht man, es ist alles möglich.

 

Nur ein Gruppenbild war aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen leider nicht möglich. Auch über ein anschließendes Zusammensitzen hätten sich die Teilnehmer bestimmt sehr gefreut, aber hoffentlich ist das in naher Zukunft wieder möglich. Auf jeden Fall war es für uns ein sehr schöner Tag und die Richter haben sehr fair und nachvollziehbar geprüft. Im Namen aller Hundeführer nochmal ein Dankeschön an die Richter Günter Olzynski, Karl-Heinz Müller, Isolde Fichtelmann und die Prüfungsleiterin Silke Oberndorfer. Wir freuen uns auf die nächsten Prüfungen!

 

Bernhard Bamberger mit Bella von der Lanzenmühle, genannt Emma